Altenpfleger/in

medizin.png

„Na, Frau Rixdorf, wie geht’s uns denn heute? Gut geschlafen? Noch Schmerzen? Wieder Appetit?“ Hört ihr den gelangweilten Ton schon automatisch beim Lesen dieser Sätze? So muss es aber nicht laufen, denn Altenpfleger ist ein anspruchsvoller und abwechslungsreicher Beruf, der sehr erfüllend sein kann. Denn ihr seid einer der wichtigsten Ansprechpartner für die älteren Menschen. Ihr müsst erkennen, was der Pflegebedürftige ganz individuell an Hilfe benötigt. Ihr unterstützt ihn bei der Haushaltsführung, gebt Hilfestellungen bei bestimmten Bewegungen wie Aufstehen oder Spazieren gehen, nehmt ihnen die alltäglichen Aufgaben ab, die sie selbst nicht mehr bewältigen können und versucht, ihre Kompetenzen zu fördern und zu erhalten.

Als Altenpfleger plant ihr eigenverantwortlich die Pflege, und habt dementsprechend auch mehr Verantwortung als ein Altenpflegehelfer. Ihr sorgt dafür, dass ärztliche Behandlungsmaßnahmen eingehalten werden. Nach einigen Jahren weist ihr ein Team von Altenpflegern und Altenpflegehelfern an, bestimmte Pflegemaßnahmen umzusetzen.

Was solltet ihr für die Ausbildung zum Altenpfleger mitbringen?

Wenn ihr Altenpfleger werden möchtet, solltet ihr gut mit Menschen umgehen können. Macht euch zunächst klar: Alte Menschen können unter körperlichen Einschränkungen und Krankheiten leiden. Daher braucht ihr häufig Geduld und Nachsicht. Aber auch den Blick dafür, was in der jeweiligen Situation zu tun ist, wann ihr die alten Menschen unterstützen müsst und wie ihr deren individuelle Fähigkeiten fördern könnt.

Euch muss zudem klar sein, wie wichtig Hygiene ist – schließlich sind alte, pflegebedürftige Menschen häufig sehr viel anfälliger für Krankheiten als junge. Ebenfalls gefragt sind Selbständigkeit und Verantwortungsbewusstsein. Um Altenpfleger werden zu können, braucht ihr einen mittleren Schulabschluss oder eine andere abgeschlossene zehnjährige Schulausbildung. Ein Hauptschulabschluss oder ein gleichwertiger Bildungsabschluss reichen ebenfalls aus, wenn ihr bereits eine abgeschlossene, mindestens zweijährige Berufsausbildung absolviert habt.

Wie sieht die Ausbildung zum Altenpfleger aus?

Die Ausbildung zum Altenpfleger dauert drei Jahre. Sie setzt sich aus dem schulischen Unterricht an Berufsschulen und der praktischen Tätigkeit im Ausbildungsbetrieb zusammen. Am Ende eurer Ausbildung legt ihr eine staatliche Abschlussprüfung ab. Die Ausbildung zum Altenpfleger wird auch als Umschulung angeboten. 

Ihr habt Abitur? Dann könnt ihr in einigen Bundesländern ein duales Studium aufnehmen und lernt Pflege sowohl an der Hochschule als auch in der dazugehörigen Ausbildung. Arbeiten werdet ihr als Altenpfleger in Altenwohnheimen, Pflegediensten, Rehabilitations- und Pflegeeinrichtungen oder geriatrischen – auf altersspezifische Erkrankungen spezialisierte – Fachkliniken.

Per (25) sagt:

„Als Altenpfleger zu arbeiten, bedeutet für mich, einen Beitrag für den Zusammenhalt der Gesellschaft zu leisten. Auch ich werde einmal alt sein und mir die bestmögliche Pflege wünschen. Wer sich das für sich selbst erhofft, der sollte heute im Bereich der Altenpflege alles geben und jeden Tag ein Vorbild sein. Außerdem kann ich mir kaum einen Beruf vorstellen, der mich mehr erfüllen würde, als der des Altenpflegers.“

Melanie sagt:

„Nachdem ich bereits einige Jahre als gelernte Rechtsanwaltsfachangestellte gearbeitet habe, habe ich beschlossen, meinem Traum nachzugehen und in der Pflege zu arbeiten. Diese Chance eröffnete sich mir letztes Jahr und ich habe mit der Ausbildung zur Altenpflegerin begonnen. Mit der Entscheidung bin ich sehr glücklich, da mir die Arbeit erlaubt, anderen Menschen zu helfen. Man lernt die Patienten und ihre Geschichte kennen und arbeitet eng mit ihnen zusammen, um ihnen ihr Leben zu erleichtern. Hinzu kommt das Erlernen des Zusammenspiels von medizinischem und pflegerischem Fachwissen, was ich ebenfalls sehr spannend finde und was mir großen Spaß macht.“

Auf einen Blick

  • Voraussetzungen:Realschulabschluss oder mindestens 10-jähriger Schulabschluss oder Hauptschulabschluss mit abgeschlossener mindestens zweijähriger Berufsausbildung.
  • Ausbildungsvergütung:1. Jahr ca. 826 €
    2. Jahr ca. 887 €
    3. Jahr ca. 988 €
  • Ausbildungsdauer:3 Jahre
  • Aufstiegsmöglichkeiten:Hier kannst du durch Weiterbildungen z.B. Leitung einer Pflegeeinheit oder Praxisanleiter/in für Auszubildende werden oder ein Studium im Bereich der Pflege anschließen.