FSJ

krankenbett.png

Ihr plant ein FSJ und spielt mit dem Gedanken, dieses in der Pflege zu absolvieren? Gute Idee! Denn heutzutage ist jede helfende Hand in der Pflege willkommen. Außerdem gibt es kaum eine stärker erfüllende Aufgabe, als pflegebedürftige Menschen zu unterstützen. Vielleicht stellt ihr während eures FSJ sogar fest, dass ihr anschließend eine Ausbildung in diesem Bereich anstreben wollt. Ihr seht – es gibt gute Gründe für ein FSJ im Pflegebereich. Ein FSJ könnt ihr sowohl in der ambulanten Pflege, wie beispielsweise bei Pflegebedürftigen zu Hause, bei Fahrdiensten wie „Essen auf Rädern“ oder stationär, also in Pflegeheimen absolvieren.

Was solltet ihr für ein FSJ im Pflegebereich mitbringen?

Grundsätzlich gelten für ein FSJ in der Pflege die gleichen Anforderungen, wie für eine Ausbildung in diesem Bereich. Das bedeutet, ihr solltet körperliche Fitness, Offenheit und Einfühlungsvermögen sowie Selbstständigkeit und die Bereitschaft, im Schichtdienst zu arbeiten, mitbringen.

Wenn ihr euer FSJ bei einem Fahrdienst plant, ist ein Führerschein von Vorteil, auch etwas Fahrpraxis kann nicht schaden. Unter Umständen braucht ihr auch einen Personenbeförderungsschein, den ihr ab 21 Jahren bekommen könnt. Wie genau ihr diesen Schein beantragt, kann euch eure FSJ-Stelle vor Ort sagen. Allgemein gilt, dass ihr eure Vollzeitschulpflicht erfüllt haben müsst und nicht älter als 26 Jahre sein dürft.

Wie sieht so ein FSJ aus?

Als FSJler seid ihr die „helfende Hand“ für die ausgebildeten Pflegekräfte. Das heißt, dass diese euch anleiten, und sagen, was zu tun ist. Es gab auch schon Fälle, in den FSJler pflegebedürftige Menschen allein pflegen mussten. Doch das ist illegal! Ihr seid nicht zu Pflegern ausgebildet, also lasst euch nicht zu viel Verantwortung übertragen.

Wenn ihr auf einer Station arbeitet, unterstützt ihr die tägliche Arbeit dort. Ihr kocht Tee, sorgt für Sauberkeit und Ordnung, teilt Essen aus und unterhaltet euch mit den Patienten. Auch Aktivitäten wie Brettspiele spielen mit den Pflegebedürftigen, können zu euren Aufgaben gehören. In der ambulanten Pflege kommen die gleichen Aufgaben auf euch zu. Ein FSJ dauert zwischen sechs und 18 Monaten.

Kai-Uwe (20) sagt über sein FSJ:

„Als Orientierung ist das FSJ perfekt. Man guckt nicht nur ein bis zwei Wochen in einen Beruf hinein, sondern erlebt ein ganzes Jahr lang, wie Pflege funktioniert. Anschließend kann man sehr gut beurteilen, ob man langfristig im Pflegebereich arbeiten möchte.“

Auf einen Blick

  • Voraussetzungen:Ein FSJ kann im Alter von 16-27 Jahren absolviert werden. Du musst die Vollzeitschulpflicht erfüllt haben (Bundeslandabhängig 9-10 Schuljahre).
  • Vergütung:Du erhältst entweder ein Taschengeld und freie Verpflegung und Unterkunft, oder eine monatliche Vergütung, die diese Kosten decken soll.
  • Ausbildungsdauer:1 Jahr
  • Aufstiegsmöglichkeiten:Mit einem FSJ kannst Du deine persönlichen Fähigkeiten weiterentwickeln und herausfinden, ob ein Beruf in diesem Bereich etwas für dich wäre. Viele Arbeitgeber bewerten ein FSJ positiv, weil es zeigt, dass Du engagiert bist und eine soziale Einstellung hast.