Gesundheits- und Krankenpfleger/in

spritze.png

Ohne sie ginge in Kliniken nichts: Gesundheits- und Krankenpfleger sind bei der Behandlung von Patienten unverzichtbar. Als Gesundheits- und Krankenpfleger erwartet euch ein wahnsinnig abwechslungsreicher und spannender Beruf. Ihr verfügt über ein umfangreiches Wissen über Krankheitsursachen, Gesundheitsvorsorge und welche Hilfen, bzw. Begleitung es dafür gibt. Ihr wirkt an der Umsetzung von Rehabilitationskonzepten mit und seid fit in Konfliktmanagement und Beratung, auch im sozialen Umfeld des Patienten. Ihr schätzt durch Beobachtung Patienten ein und dokumentiert Befunde, assistiert Ärztinnen und  Ärzten, bereitet Operationen und Visiten vor. Ihr könnt verschiedene Pflegetechniken anwenden (z.B. Wundversorgung, Injektionen, Infusionen, Körperpflege) und leistet ggf. Unterstützung bei der Nahrungsaufnahme. Allgemein gesagt: Ihr seid verantwortlich für die Versorgung und Pflege des Patienten.

Was solltet ihr für die Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger mitbringen?

Eines ist schon mal klar: Ihr solltet kein Problem damit haben, mit anderen Menschen zusammen zu arbeiten. Außerdem solltet ihr sehr verantwortungsbewusst sein, schließlich geht es in eurem Job um die Gesundheit von Menschen. Als Gesundheits- und Krankenpfleger ist Verschwiegenheit wichtig, damit die Privatsphäre eurer Patienten gewahrt bleibt. Zudem solltet ihr sowohl selbstständig als auch im Team agieren können und ein gutes technisches Verständnis für die medizinischen Geräte mitbringen. Aber auch ordentlich anpacken können. Etwa wenn ihr Patienten, die in ihrer Bewegungsfreiheit eingeschränkt sind, vom Rollstuhl ins Bett helft.

Für die Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger braucht ihr einen Realschulabschluss. Ein Hauptschulabschluss in Verbindung mit einer abgeschlossenen zweijährigen Berufsausbildung oder eine abgeschlossene mindestens einjährige Ausbildung in der Alten- oder Gesundheits- und Krankenpflegehilfe, befähigen euch ebenfalls zur Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger.

Wie sieht die Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger aus?

Gesundheits- und Krankenpfleger ist eine bundesweit einheitlich geregelte Ausbildung an Berufsfachschulen für Krankenpflege und dauert drei Jahre. Für Abiturienten gibt es in einigen Bundesländern die Möglichkeit, Ausbildung und Studium zu kombinieren. Dabei absolviert ihr zeitgleich zum Pflegestudium den Ausbildungsgang zum Gesundheits- und Krankenpfleger. Nach der Ausbildung arbeitet ihr in Krankenhäusern, Rehakliniken, Kur- und Pflegeeinrichtungen, Sozialstationen, Beratungsstellen, Bildungseinrichtungen oder als Freiberufler.

Christiane (24) sagt über ihre Arbeit als Gesundheits- und Krankenpflegerin:

„Ich mag es, Menschen um mich herum zu haben. Daher arbeite ich unheimlich gern mit Patienten. Mich motivieren kranke und schwerstkranke Menschen, die sich trotz allem eine absolute Lebensfreude bewahrt haben. Und natürlich ist es schön, wenn man ehemals kranke Menschen gesund entlassen kann.“

Auf einen Blick

  • Ausbildungsvergütung:1. Jahr ca. 826 €
    2. Jahr ca. 887 €
    3. Jahr ca. 988 €
  • Ausbildungsdauer:3 Jahre
  • Aufstiegsmöglichkeiten:Hier kannst du durch Weiterbildungen z.B. Leitung eines Pflegebereiches oder Fachkrankenpfleger/in für einen speziellen Bereich werden (OP, Intensiv, Psychiatrie). Oder werde Praxisanleiter/in für Auszubildende.